Sonntag, 2. Juli 2017

Ein langer Bericht Teil 3



Die Hauptstadt von Estland ist Tallinn und war unser 
nächstes Ziel. Der Campingplatz war zum Glück nicht 
so voll. Wir konnten mit dem Zug in die Stadt fahren 
und das klappte auch sehr gut. Tallinn ist sehr schön 
und auch dort fühlten wir uns sehr wohl, wir mussten
auch hier einen weiteren Tag anhängen. Der nächste 
Tag war genauso erlebnisreich. Wir entdeckten den 
grossen Markt am Bahnhof und vieles mehr. Da mein 
Mann Hobbyfotograf ist, spielt bei ihm das Licht
(Abendsonne), immer eine grosse Rolle.



 
                                                              *******

Ein bisschen enttäuscht waren wir, weil die Route bei 
der Rückreise, welche mein Mann zusammen gestellt hat, 
uns direkt am Meer entlang führen sollte. Aber leider war 
auch hier nur Wald und kein Meer zu sehen.
Es gab auch noch einige Halts, welche ich hier nicht extra 
aufzähle, weil sie zum Teil nur zum Nächtigen dienten und 
der Bericht damit noch länger würde.

So langsam geht es nun wieder zurück, der nächste Halt 
war nur zum Foto machen, Haapsalu hat viele schöne 
Holzhäuser und einen tollen Blick aufs Meer.

                                                             *******

Weiter geht es nach Pärnu direkt am Meer entlang, hüstel, 
von dem wir wieder mal nichts gesehen haben (Wald).


                                                              *******

Von da ging es nach Jurmala - Kolka - Ventspils - Klaipeda 
und nach Kaunas, der letzte Ort, bevor wir Litauen verlassen 
haben.




                                                              *******

Wir haben dieses Mal noch in Polen bei Lodz eine Nacht 
verbracht, dort wurden wir so liebevoll von dem Platzbetreiber 
empfangen und haben in geselliger Runde noch einen sehr 
schönen Abschluss unserer Reise verbracht.

Bei der Heimfahrt wurden wir dann leider von bösen 
Unwettern verfolgt und wir mussten die letzten 1100 km 
am Stück durchfahren. Trotz Pausen war das ein hartes 
Stück Weg.

Die Erinnerung wird uns aber auf jeden Fall immer durch 
die Bilder erhalten bleiben. Es war ein grosses Erlebnis.

Vielleicht schaut ihr euch das mal auf einer Karte an, um 
eine Vorstellung zu bekommen. Würde mich freuen wenn 
es euch gefallen hat.

Liebe Grüsse 
eure Maria                                                      


Kommentare:

BAstelfeti hat gesagt…

Das war ein wirklich toller Bericht, in 3 Akten.
Schön geschrieben und auch die Fotos sprechen für sich.
Da habt Ihr aber wirklich eine lange Reise gemacht und viel gesehen.
Danke das Ihr uns an euer tollen Reise teilhaben lasst.

Gruß BAstelfeti

Svenja Koob hat gesagt…

Wow, Maria, das liest sich mega interessant und eure Fotos sind auch toll! Sieht schon anders aus dort als bei uns!
Dass man als Camper immer vom Wetter abhängig ist, weiß man ja und ich sehe, ihr hattet ja auch einige Tage mit schönem Wetter! Anstrengend stell ich mir den Urlaub trotzdem vor und wahrscheinlich könntet ihr jetzt noch eine Woche einfach nur faul sein brauchen, oder?!

Bin gespannt, wohin euer Cali euch als nächstes bringen wird! :)

LG Svenja

Sandy hat gesagt…

Unglaublich, was für eine Reise und was für tolle Bilder, meine liebe Maria!
Nach so einem "Urlaub" bräuchte ich wahrscheinlich gleich wieder einen Urlaub, zumindest nach der Rückfahrt. Wahnsinn!!! Und Dein "Reisetagebuch" ist fantastisch! Da hat man das Gefühl, man war selbst dabei :-) Traumhaft!!! Du hast Dir eine Wahnsinns-Mühe gemacht, die sich aber mehr als gelohnt hat.
Ganz, ganz liebe Grüße (natürlich auch an Deine bessere Hälfte *zwinker*)

Mariann hat gesagt…

Herzlichen Dank für eure lieben Kommentare, das freut mich sehr zu lesen, dass es euch gefällt!
Ja wir heben fast eine Woche gebraucht bis wir wieder richtig Boden unter den Füssen hatten, lach. Naja nichts ist umsonst.
LG Maria